Neue Bilder: Vernissage am 24. Januar 2020 in der Praxis Christian Lellek

„Zwischen den Türen – Buntheit trifft Gesundheit“ so der Titel der neuen Ausstellung in meiner Praxis. War die vorherige Ausstellung eher filigran und gegenständlich, so wird sie jetzt kraftvoll und abstrakt.

Die Vernissage findet am 24. Januar 2020 von 17–19 Uhr statt.

Werner Düll, der im „richtigen“ Leben einem kaufmännischen Beruf nachgeht, findet in der Kunst Ausgleich und Motivation. Er arbeitet mit Acryl-Farbe, die mit Spachtel und Pinsel aufgetragen wird. Düll stellt in unserer Praxis alte und neue Werke vor, letztere kombinieren auf besondere Art und Weise abstrakte Malerei mit verrosteten Stahlflächen. Dabei entsteht ein starker Kontrast zwischen den meist bunt angelegten Oberflächen der Bilder und den aufgesetzten Metallflächen, die die Wirkung der Farben deutlich verstärken. Durch die aufmontierten Stahlflächen bekommen die Bilder eine zusätzliche Tiefe.

Seine Werke sind alle auf seiner Website www.poikilos.de zu sehen.

Vielfältigste Inspirationen

Inspiriert wird Düll auf Reisen und Ausflügen in die Natur, unter anderem durch verlassene und leerstehende Bauwerke, aber auch durch oftmals morbide wirkende Industriegebiete oder stillgelegte Industrieanlagen, gestrandete Schiffe und andere Objekte, die nicht mehr ihrem ursprünglichen Zweck entsprechend eingesetzt werden und daher langsam verfallen und verrosten. Gleichzeitig liegt ihm aber an Farbe, an kräftigen, lebensbejahenden Farben, an “Buntheit” – kommt doch der Name “poikilos” aus dem Griechischen und bedeutet “bunt”. Dieser Kontrast, dieses Zusammenspiel reizt Düll.

Spektralkulär (Acryl auf Leinwand, 180 x 90 cm)

Yellow turns to red (Acryl auf Leinwand hinter behandeltem Corten-Stahl, 3 x 30 x 40 cm)